Gemeinsam für mehr Energieeffizienz und Klimaschutz

Die „Energieeffizienz-Netzwerke„, in denen bis zu 15 Betriebe Know-how aufbauen, sowie Effizienzmaßnahmen entwickeln und umsetzen, werden fortgeführt. Seit der Enstehung 2014 ist die Initiative ein hervorragendes Beispiel für Energieeffizienz und Klimaschutz auf freiwilliger Basis. Am 14. September unterzeichneten der stellvertretende DIHK-Hauptgeschäftsführer Achim Dercks und Vertreter weiterer Verbände eine Vereinbarung über die Fortsetzung der erfolgreichen Arbeit.

Die Idee ist einfach: Unternehmen gehen gemeinsam mit Experten in den gezielten Austausch zur Steigerung der Energieeffizienz – und erhalten so praxistaugliche Maßnahmen, um den eigenen Betrieb voranzubringen. Im Ergebnis steigern die teilnehmenden Unternehmen dauerhaft ihre Energieeffizienz und können so potenziell ihre Energiekosten senken. Ein durchschnittliches Energieeffizienz-Netzwerk spart 31.000 Megawattstunden Endenergie und 12.000 Tonnen CO2 pro Jahr. Das entspricht in etwa dem jährlichen Endenergieverbrauch von 1.900 deutschen Haushalten.

Ab 2021 wird das Angebot um die Themen Energiewende, Klimaschutz und Nachhaltigkeit erweitert und läuft ab dann unter dem neuen Namen „Initiative Energieeffizienz- und Klimaschutz-Netzwerke“.

weitere Informationen erhalten Sie unter: https://www.effizienznetzwerke.org/