Bewerbungsphase des GRÜNDERPREIS NRW 2022 gestartet: Chance auf 60.000 Euro Preisgeld für innovative Gründerinnen und Gründer aus Nordrhein-Westfalen

Ab sofort können sich erfolgreiche Unternehmensgründerinnen und -gründer aus Nordrhein-Westfalen mit zukunftsweisenden Geschäftsideen bewerben. Sie haben die Chance auf ein Preisgeld von insgesamt 60.000 Euro.

Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart: „Manchmal braucht es nur die eine zündende Idee, um ganze Branchen auf den Kopf zu stellen. Mit ihrer Innovationsfreude und unternehmerischen Kreativität beweisen Gründerinnen und Gründer in Nordrhein-Westfalen stets aufs Neue, was für ein großes Potenzial in ihnen steckt. Den Mut, eigene Ideen in die Tat umzusetzen und weiterzuentwickeln, belohnen wir auch in diesem Jahr mit dem GRÜNDERPREIS NRW 2022. Mein Appell insbesondere auch an die vielen tollen Gründerinnen: Nutzen Sie diese Chance und bewerben Sie sich.“

Eckhard Forst, Vorstandsvorsitzender der NRW.BANK: „Als Förderbank für NRW unterstützen wir vielversprechende Gründungen nach dem Prinzip: Keine gute Idee darf an der Finanzierung scheitern. Der GRÜNDERPREIS NRW folgt diesem Prinzip und unterstreicht unsere Wertschätzung für eine starke Gründerszene.“

Der Wettbewerb richtet sich an Gründerinnen und Gründer, die in Nordrhein-Westfalen zwischen 2017 und 2020 ein Unternehmen gegründet oder als Nachfolgerin bzw. Nachfolger übernommen haben. Die Jury unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Christine Volkmann, Inhaberin des Lehrstuhls für Unternehmensgründung und Wirtschaftsentwicklung an der Bergischen Universität Wuppertal, wählt unter den Bewerbungen zunächst zehn Finalisten aus. Zu den Bewertungskriterien zählen unter anderem der wirtschaftliche Erfolg und die Kreativität der Geschäftsidee, aber auch das soziale Engagement, Nachhaltigkeitsaspekte oder die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Die drei Sieger werden bei der Preisverleihung am 24. Oktober 2022 in Düsseldorf bekannt gegeben.

Bewerbungen für den GRÜNDERPREIS NRW 2022 sind ab sofort unter www.gruenderpreis.nrw möglich. Bewerbungsschluss ist der 7. August 2022.

Über den Wettbewerb

Der GRÜNDERPREIS NRW zählt zu den bundesweit höchst dotierten Wettbewerben seiner Art. Das Preisgeld wird von der NRW.BANK gestiftet (1. Platz: 30.000 Euro, 2. Platz: 20.000 Euro, 3. Platz: 10.000 Euro).

Seit 2012 werden mit dem Preis die erfolgreichsten und kreativsten Gründungen aus Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet. Preisträger des Vorjahres sind die Schüttflix GmbH aus Gütersloh, dermanostic aus Düsseldorf und Die Hörgeräte Manufaktur aus Bad Honnef.

Quelle: Wirtschaft.NRW

Startup Woche Düsseldorf: A-Summit 2022

Im Rahmen der Startup-Woche Düsseldorf veranstaltet der digihub Düsseldorf in Kooperation mit der NRW.Bank zum fünften Mal den Ac­ce­le­ra­tor-Summit, kurz A-Summit, und bringt dort über 40 der Startup-För­der­pro­gram­me aus NRW zusammen. Gründer und Grün­dungs­in­ter­es­sier­te treffen bei dem Event auf An­sprech­part­ner und Expertenrund um die Themen Startup-Förderung und -Fi­nan­zie­rung.

Das Event findet am 24. Juni 2022 ab 14:00 Uhr im B1 Düsseldorf, Bennigsen-Platz 1 statt.

Agenda:

  • Keynotes und Founder Stories von spannenden Gründer-Per­sön­lich­kei­ten
  • Dis­kus­sions­run­den zu Fi­nan­zie­rungs­stra­te­gien und der Grün­der­re­gion NRW
  • Workshops zu den Themen Create, Ac­ce­le­ra­te, Grow das Hand­werks­zeug für Gründer
  • Networking mit Vertretern der Ac­ce­le­ra­tor-Programme in NRW

Das detaillierte Programm findet sich unter: www.a-summit.de.

Direkt zum Event geht es hier.

Der A-Summit hat sich zu einem der zentralen Treff­punkte für Grün­dungs­in­ter­es­sier­te, Startups und För­der­pro­gram­me in NRW entwickelt. Hier steht das Networking und Match­making für Grün­der und Ac­ce­le­ra­to­ren aus NRW im Fokus. Alle För­der­pro­gram­me, die Teil der Ver­gleichs­platt­form accelerate.nrw sind, haben die Mög­lich­keit ihr Programm vor­zu­stel­len und in den direkten Austausch mit Startups und Grün­dungs­in­ter­es­sier­ten zu gehen.

Sprechtag für KMU zu Digitalisierung & Innovation

BAFA, MID, go-inno – was sich dahinter verbirgt? Möglichkeiten. Es handelt sich um einige von vielen Förderprogrammen, die KMU dabei unterstützen, wettbewerbsfähig zu bleiben. Sie interessieren sich für Digitalisierung, haben ein innovatives Vorhaben in Aussicht oder wollen den nächsten Schritt in der strategischen Personalarbeit gehen? Ihr Thema, Ihre Sprechstunde: Die FörderBar zeigt Ihnen exklusiv auf, was förderbar ist.

Einmal im Monat lädt die FörderBar zu kostenlosen individuellen Online-Sprechstunden rund um Fördermöglichkeiten bzw. Potenzialen in kleinen- oder mittelständischen Unternehmen ein.Erfahren Sie mehr über für Sie passende Förderprogramme, deren Inhalte, die Anspruchsvoraussetzungen und Konditionen – und das gänzlich kostenfrei.

 

Mögliche Förderthemen am Sprechtag

  • Innovations- und Projektförderung
  • Einsatz digitaler Technologien / Werkzeuge
  • Erschließung von Netzwerken für mögliche Partnerschaften sowie Begleitung & Informationsaustausch mit Organisationen wie IHK, Handwerkskammer etc.
  • Arbeitsorganisation, Kompetenzentwicklung/Qualifizierungsberatung (Potenzialberatung NRW)
  • Motivations-, gesundheits- und innovationsförderliche Gestaltung der Arbeits- und Produktionsbedingungen, Fachkräftegewinnung und -bindung (unternehmensWERT:Mensch)

Die Online-Sprechstunde wird mit Microsoft Teams durchgeführt

 

Online Termin sichern

Wählen Sie Ihren Wunschtermin unter regionalagentur-d-me.de/veranstaltungskalender aus.

Füllen Sie das Online-Anmeldeformular für die Sprechstunde aus und geben Sie im Anmerkungsfeld an, welche Themen Sie besonders interessieren und welche Uhrzeit (volle Stunde: 09.00–10.00, 10.00–11.00 etc. …) Ihnen terminlich am besten passt.

 

Termine in 2022:

12.01.
09.02.
16.03.
13.04
18.05.
15.06.
13.07.
17.08
14.09.
19.10.
16.11.
07.12.

 

Organisatoren und Mitwirkende der FörderBar

  • Regionalagentur Düsseldorf – Kreis Mettmann
  • Agentur für Arbeit Mettmann und Düsseldorf
  • Düsseldorfer Innovations- und Technologiezentrum
  • Handwerkskammer Düsseldorf
  • IHK Düsseldorf

 

Für weitere Fragen steht Ihnen als Ansprechpartner zur Verfügung:

Michael Seher
Service Desk Innovation & Digitalisierung

Düsseldorfer Innovations- und Technologiezentrum GmbH
Merowingerplatz 1a
40225 Düsseldorf

seher@ditec-dus.de

 

 

NRW.BANK baut Förderung für Gründende und Mittelständler aus

Zum 1. Januar 2022 hat die NRW.BANK das Förderkreditprogramm „NRW.BANK.Gründung und Wachstum“ aufgelegt. Damit intensiviert sie die Förderung von Gründenden, kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) sowie Angehörigen der freien Berufe bei Investitionen.

Das Förderkreditprogramm „NRW.BANK.Gründung und Wachstum“ lässt sich für eine Vielzahl von Förderanlässen flexibel und individuell einsetzen. Es fasst die Ende 2021 ausgelaufenen Darlehen „NRW.BANK.Gründungskredit“ und „NRW.BANK.Mittelstandskredit“ zusammen – und ergänzt sie um zwei Vorteile: Zum einen können von dem Programm nun auch Gründende im Nebenerwerb profitieren. Zum anderen können etablierte kleine und mittlere Unternehmen mit Sitz in Nordrhein-Westfalen, die mehr als fünf Jahre am Markt sind, das Programm jetzt auch dann beantragen, wenn sie ihre Wachstumschancen außerhalb Nordrhein-Westfalens oder im Ausland sehen, sofern ihre dortigen Vorhaben nachweisbar einen positiven Effekt für Nordrhein-Westfalen haben.

Das Förderkreditprogramm „NRW.BANK.Gründung und Wachstum“ kann für Kreditsummen bis zu zehn Millionen Euro und Laufzeiten von 5, 10 und 20 Jahren eingesetzt werden. Dabei kann der Finanzierungsanteil bis zu 100 Prozent der förderfähigen Investition betragen. Optional umfasst das Programm eine 50-prozentige Haftungsfreistellung für die Hausbank, bei der das Darlehen beantragt werden kann.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.nrwbank.de/guw.

Hier gelangen Sie zur vollständigen Pressemitteilung der NRW.Bank.

Startup-Preis des RWTÜV: Geschäftsideen aus dem Bereich Technik und technischer Beratung

Der RWTÜV begeht 2022 seinen 150. Geburtstag – und feiert dies mit einem 150.000 Euro dotierten Startup-Preis, für den sich ab sofort junge Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen bewerben können.

 

Gesucht werden Geschäftsideen aus dem Bereich Technik und der technischen Beratung, die zu den Betätigungsfeldern der RWTÜV Gruppe passen. So können sich die Startups beispielsweise Themen aus den Bereichen Ingenieurwesen, Umwelt (Bau, Luft, Wasser), Digitalisierung, Energie, Automotive, Mess- und Regeltechnik, Versicherungsservices, Telekommunikation oder Nachhaltigkeit widmen.

Bewerbungsfrist ist der 15. Februar 2022. Jedes Unternehmen, das 2020 oder später gegründet wurde sowie seinen Hauptsitz in Nordrhein-Westfalen hat, kann sich mit seiner Geschäftsidee bewerben.

Prämien und Preisverleihung Die RWTÜV GmbH prämiert dabei das Sieger-Startup mit 70.000 Euro. Platz zwei erhält 50.000 Euro, Platz drei 30.000 Euro. Geehrt werden die Preisträger im Rahmen einer Feier am Siegener Hightech-Standort „The Summit“ am 19. Mai 2022.

Wirtschafts- und Digitalminister Professor Dr. Andreas Pinkwart wird die Veranstaltung als Schirmherr begleiten: „Nordrhein-Westfalen ist eine Top-Adresse für Gründerinnen und Gründer. Damit die Szene weiter an Fahrt aufnimmt, unterstützt das Land den Ausbau des Start-up-Ökosystems mit vielfältigen Maßnahmen. Erfreulicherweise drücken auch private Initiativen immer häufiger ihre Wertschätzung für die Kreativität und den Mut junger Unternehmerinnen und Unternehmer aus. Der großzügig dotierte Startup-Preis der RWTÜV Gruppe ist dafür ein hervorragendes Beispiel. Als Schirmherr bin ich sehr gespannt auf die innovativen Geschäftsideen der Bewerberinnen und Bewerber und wünsche ihnen viel Erfolg.“

Auf der Internetseite des RWTÜV finden Sie die vollständige Ausschreibung sowie die Vorlage für die Bewerbung.

1 2 3 4