1,2 Milliarden Euro für das Accelerator-Programm des European Innovation Council (EIC) 2022

Rund 1,2 Milliarden Euro für Startups und KMU: Die EU hat vor kurzem das Programm des European Innovation Council EIC 2022 bekanntgegeben. Ingesamt sind für die drei EIC-Programme „Pathfinder“, „Transition“ und „Accelerator“ 1,7 Milliarden Euro budgetiert. 1,168 Milliarden Euro fließen dabei in den „EIC Accelerator“, der die Forschung, Entwicklung und Markteinführung bahnbrechender Innovationen unterstützt.

Der „EIC Accelerator“ fördert mit einem Zuschuss von bis zu 2,5 Millionen Euro und einer Beteiligungsoption des neuen „EIC Fund“ von bis zu 15 Millionen Euro. Im Rahmen des Zuschusses beträgt die Förderquote maximal 70 Prozent der förderfähigen Ausgaben. Antragsberechtigt sind KMU in Europa und assoziierten Partnernländern wie Israel. Auch Spin-Offs in der Gründungsphase können Anträge stellen. Der Technologiereifegrad der zu entwickelten Innovation muss mindestens die Stufe 5-6 von maximal neun erreicht haben.

Das Antragsverfahren ist dreistufig: Ideenskizze, Vollantrag und abschließender Pitch vor einer Expertenjury. Vollanträge in Phase II sind bis 23. März, 15. Juni und 5. Oktober dieses Jahres möglich. Mehr Informationen auf https://eic.ec.europa.eu/index_en.

Die nationale Kontaktstelle NKS des Projektträgers DLR des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz informiert über Details des Programms, berät Antragsteller und koordiniert auch Workshops für interessierte Unternehmen: https://www.nks-eic-accelerator.de

Quelle: NRW.IP