GAIA-X.NRW informiert zur Förderbekanntmachung des BMWI: „Innovative und praxisnahe Anwendungen und Datenräume im digitalen Ökosystem GAIA-X“

Die Bundesregierung hat sich zum Ziel gesetzt, die digitale Transformation der Wirtschaft zu fördern, um die internationale Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft bei Angebot und Nutzung digitaler Technologien zu erhöhen. Die Förderbekanntmachung richtet sich an Vorhaben aus den folgenden Bereichen: innovative intelligente Anwendungen (bspw. KI, Internet der Dinge, Big Data), sowie Data Spaces / Datenräume, die den Austausch von Daten ermöglichen. Das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen unterstützt dieses Vorhaben und möchte die nordrhein-westfälischen Unternehmen bestmöglich zu GAIA-X und der Förderbekanntmachung des BMWi informieren.

Weitere Informationen und Anmeldung unter:

https://register.gotowebinar.com/register/8070304711182140428

Neue Förderaufrufe des mFUND – digitale Anwendungen für die Mobilität 4.0.

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hat am 12. Februar dieses Jahres den ingesamt achten Förderauf der Förderlinie 2 des „mFUND“, sowie einen ersten Förderaufruf für das neue mFUND-Programmmodul „Digitalisierung und datenbasierte Innovationen für Mobilität 4.0 und Daseinsvorsorge in den Braunkohlerevieren“ veröffentlicht.

Der „mFUND“ fördert seit 2016 Forschungs- und Entwicklungsprojekte. Das Ministerium unterstützt digitale Geschäftsideen, die auf Mobilitäts-, Geo- und Wetterdaten basieren. In der Förderlinie 2 werden Projekte mit bis zu drei Millionen Euro bezuschusst.

Im Rahmen des achten Förderaufrufs der Förderlinie 2 sind in der Kategorie A wieder Einreichungen zur Weiterentwicklung erfolgreich durchgeführter Projekte aus der Förderlinie 1 möglich. Die Einreichungsfrist hierfür ist der 15. März 2021. Des Weiteren sind bis zum 05. April 2021 und 31. Mai 2021 Einsendungen in weiteren Prioritätsthemen möglich. Dazu gehören zum Beispiel „Dateninnovation für die Bewältigung der Corona-Krise in Mobilität und Logistik“.

Der erste Förderaufruf zur Mobilität 4.0 und Daseinsvorsorge in den Braunkohlerevieren richtet sich an Vorhaben, die zum Strukturwandel in den Revieren beitragen. Projektvorschläge können bis zum 30.06.2021 kontinuierlich eingereicht werden.

Hochschulen und Forschungseinrichtungen können innerhalb des „mFUND“ eine Förderung von bis zu 100 % der förderfähigen Ausgaben erhalten. Bei Projekten gewerblicher Unternehmen, darunter auch Startups, liegt die Förderquote zwischen 40 und 70 Prozent der förderfähigen Ausgaben.

Die Förderaufrufe und weitergehende Informationen stehen auf der Webseite des BMVI zur Verfügung: www.mfund.de

Bei Fragen und Anregungen steht das „mFUND-Team“ unter der E-Mailadresse mfund@bmvi.bund.de bereit.

go-inno – Geänderte Förderbedingungen in 2021

go-inno unterstützt die Realisierung von Innovationen in KMU durch die Förderung von externen Beratungen zur Vorbereitung und Durchführung von Produkt- und technischen Verfahrensinnovationen.

Nachdem die bestehende Richtlinie Ende 2020 auslief, wird das Programm ab 2021 mit einer neuen Richtlinie fortgesetzt.

Wichtige Änderungen sind:

  • Wegfall des in der Vergangenheit kaum in Anspruch genommenen Moduls „Projektmanagement“
  • Im Rahmen der Erarbeitung des Realisierungskonzepts sind nun auch Kreativworkshops und Befähigung des Unternehmens zum Auf- und Ausbau eines Innovationsmanagements förderfähig.
  • Weitere Änderungen betreffen insbesondere die Arbeit der autorisierten Beratungsunternehmen.

Weitere Informationen zum Programm go-inno erhalten Sie unter:
https://www.innovation-beratung-foerderung.de