Sprechtag für KMU zu Digitalisierung & Innovation

BAFA, MID, go-inno – was sich dahinter verbirgt? Möglichkeiten. Es handelt sich um einige von vielen Förderprogrammen, die KMU dabei unterstützen, wettbewerbsfähig zu bleiben. Sie interessieren sich für Digitalisierung, haben ein innovatives Vorhaben in Aussicht oder wollen den nächsten Schritt in der strategischen Personalarbeit gehen? Ihr Thema, Ihre Sprechstunde: Die FörderBar zeigt Ihnen exklusiv auf, was förderbar ist.

Einmal im Monat lädt die FörderBar zu kostenlosen individuellen Online-Sprechstunden rund um Fördermöglichkeiten bzw. Potenzialen in kleinen- oder mittelständischen Unternehmen ein.Erfahren Sie mehr über für Sie passende Förderprogramme, deren Inhalte, die Anspruchsvoraussetzungen und Konditionen – und das gänzlich kostenfrei.

 

Mögliche Förderthemen am Sprechtag

  • Innovations- und Projektförderung
  • Einsatz digitaler Technologien / Werkzeuge
  • Erschließung von Netzwerken für mögliche Partnerschaften sowie Begleitung & Informationsaustausch mit Organisationen wie IHK, Handwerkskammer etc.
  • Arbeitsorganisation, Kompetenzentwicklung/Qualifizierungsberatung (Potenzialberatung NRW)
  • Motivations-, gesundheits- und innovationsförderliche Gestaltung der Arbeits- und Produktionsbedingungen, Fachkräftegewinnung und -bindung (unternehmensWERT:Mensch)

Die Online-Sprechstunde wird mit Microsoft Teams durchgeführt

 

Online Termin sichern

Wählen Sie Ihren Wunschtermin unter regionalagentur-d-me.de/veranstaltungskalender aus.

Füllen Sie das Online-Anmeldeformular für die Sprechstunde aus und geben Sie im Anmerkungsfeld an, welche Themen Sie besonders interessieren und welche Uhrzeit (volle Stunde: 09.00–10.00, 10.00–11.00 etc. …) Ihnen terminlich am besten passt.

 

Termine in 2022:

12.01.
09.02.
16.03.
13.04
18.05.
15.06.
13.07.
17.08
14.09.
19.10.
16.11.
07.12.

 

Organisatoren und Mitwirkende der FörderBar

  • Regionalagentur Düsseldorf – Kreis Mettmann
  • Agentur für Arbeit Mettmann und Düsseldorf
  • Düsseldorfer Innovations- und Technologiezentrum
  • Handwerkskammer Düsseldorf
  • IHK Düsseldorf

 

Für weitere Fragen steht Ihnen als Ansprechpartner zur Verfügung:

Michael Seher
Service Desk Innovation & Digitalisierung

Düsseldorfer Innovations- und Technologiezentrum GmbH
Merowingerplatz 1a
40225 Düsseldorf

seher@ditec-dus.de

 

 

Förderquote MID-Invest erhöht: NRW erleichtert Kleinstunternehmen Investitionen in Hard- und Software

Es soll den Weg in die digitale Zukunft unterstützen: Das im Juli 2021 gestartete Förderprogramm MID-Invest zielt auf Investitionen in IKT-Hard- und Software ab, um die Wettbewerbsfähigkeit von Kleinst- und mittelständischen Unternehmen zu sichern. Nun gibt es noch mehr Hilfe vom Land NRW: Das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie (MWIDE) erhöht die Förderquote  von MID-Invest von 50 auf 60 Prozent. Das macht das Programm für Kleinstunternehmen mit weniger als zehn Mitarbeitenden noch attraktiver.

Zugleich wird die Mindestfördersumme von 4.000 Euro auf 3.000 Euro reduziert. Maximal 25.000 Euro Zuschuss können Unternehmen beantragen. Bis Ende 2022 stellt die Landesregierung NRW für die Erweiterung des Programms Mittelstand Innovativ & Digital 30 Millionen Euro aus dem NRW-Rettungsschirm zur Verfügung. Beide Neuerungen gelten bereits für die Ziehung zum 01.01.2022.

Monatliche Fördermittelvergabe durch Losverfahren

Mittelständische Unternehmen, die sich für die Förderung interessieren, können sich über die Internetseite von Mittelstand Innovativ & Digital registrieren.

In einem monatlichen Losverfahren werden bis zu 180 registrierte Unternehmen zufallsgestützt ausgewählt.

Seit dem Start des Teilprogramms wurden bisher 720 Unternehmen ausgelost. Mehr als 250 Anträge wurden bewilligt – unter anderem für Dokumenten-Management-Systeme, Software für Kundenverwaltung sowie Qualitätsmanagement. Die durchschnittliche Förderhöhe liegt bei 16.000 Euro. 30 Prozent der Betriebe nehmen die maximale Fördersumme von 25.000 Euro in Anspruch.

Das Wirtschaftsministerium hat im Juni 2020 das Förderprogramm Mittelstand Innovativ & Digital gestartet. Es unterstützt kleine und mittlere Unternehmen bei Digitalisierungsvorhaben mit Zuschüssen für externe Beratungs-, Analyse- und Umsetzungsdienstleistungen (MID-Gutscheine), die projektbezogene Beschäftigung von Hochschulabsolventinnen und –Hochschulabsolventen (MID-Assistent/in). Seit Juli 2021 werden über MID-Invest Investitionen in IKT-Hard- und Software unterstützt.

Förderprogramm „go-digital“ wird fortgesetzt

Tolle Nachrichten für kleine und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft: Das Förderprogramm „go-digital“ wird im Januar 2022 mit neuer Förderrichtlinie fortgeführt. Auch bestehende Autorisierungen von Beratungsunternehmen sind bis zum 31.12.2022 gültig.

„go-digital“ unterstützt Unternehmen bei der Digitalisierung ihrer Prozesse und Strukturen mit fünf Modulen: „Digitalisierungsstrategie“, „IT-Sicherheit”, „Digitalisierte Geschäftsprozesse”, „Datenkompetenz“ und „Digitale Markterschließung“.

Die Module „Digitalisierungsstrategie“ und „Datenkompetenz“ sind neu hinzugefügt worden. Sie sollen die bekannten Themen „IT-Sicherheit“, „Digitalisierte Geschäftsprozesse“ und „Digitale Markterschließung“ ergänzen:

Das neue Modul „Digitalisierungsstrategie“ fördert Unternehmen bei der Entwicklung und Umsetzung einer umfassenden individuellen Digitalisierungsstrategie.

Das neue Modul „Datenkompetenz“ zielt auf eine aktive Beteiligung kleiner und mittlerer Unternehmen an der sich entwickelnden Datenökonomie.

Alle Informationen zur Umsetzung von „go-digital“ finden Sie unter: www.innovation-beratung-foerderung.de.

Digital Scouts: Wege zur Digitalisierung für KMU

Digital Scouts – das sind Wegbereiter, die die Digitalisierung in Unternehmen anstoßen sollen. Die Regionalagentur Düsseldorf-Mettmann bietet in Kooperation mit dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum eStandards und der Regionalagentur Bergisches Städtedreieck ab Dezember 2021 eine Workshop-Reihe an, in der die Teilnehmenden dazu befähigt werden, eine solche Vorreiterrolle bei der Digitalisierung einzunehmen. Die Auftaktveranstaltung findet am 2. Dezember 2021 von 15:00 bis 18:00 Uhr statt.

In den einzelnen Workshop-Sessions werden die Schwerpunktthemen Entwicklung von Digitalisierungsstrategien, Einstieg in die Umsetzung, Austausch mit anderen Unternehmen zu potenziellen Kooperationen und der Abbau von Vorurteilen oder Bedenken bei den eigenen Mitarbeitern in den Fokus gerückt.

Praktische Übungen vermitteln Fach- und Methodenwissen, das anhand von Beispielen, Betriebsbesichtigungen sowie Übungen mit Experten vermittelt wird. So soll das komplexe Feld der Digitalisierung vor allem für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) aufbereitet und für sie nutzbar gemacht werden.

Alle KMU der Regionen Düsseldorf-Kreis Mettmann und aus dem Bergischen Städtedreieck sind herzlich zur Teilnahme eingeladen.

Die Teilnahme an den Workshops ist kostenlos. Eine Anmeldung über die Regionalagentur Düsseldorf Mettmann ist bis zum 26. November 2021 erwünscht.

Weitere Informationen zu den Terminen der Workshops finden Sie auf der Internetpräsenz der Regionalagentur Düsseldorf-Mettmann oder im Veranstaltungsflyer.

Investitionszuschussprogramm „Digital Jetzt“ wird aufgestockt

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) stockt sein Investitionszuschussprogramm „Digital Jetzt“ deutlich auf: Im laufenden Jahr verdoppelt sich das Budget von 57 Millionen Euro auf 114 Millionen Euro. Um künftig noch mehr kleine und mittelständische Unternehmen bei der Digitalisierung zu unterstützen, werden die Fördermittel um knapp 250 Millionen Euro bis 2024 ausgeweitet. Noch in diesem Jahr können so deutlich mehr Unternehmen von einer Förderung profitieren, um in digitale Technologien und digitale Kompetenzen ihrer Beschäftigten zu investieren.

„Digital Jetzt“ unterstützt Unternehmen bei Digitalisierungsprojekten und leistet einen wichtigen Beitrag zur beschleunigten Digitalisierung der mittelständischen Wirtschaft. Es ist 2020 erfolgreich ergänzend zu den kleinteiligeren Länderprogrammen gestartet und wird seitdem stark nachfragt. Das Förderprogramm setzt Anreize zur Investition in digitale Technologien und die Qualifizierung von Beschäftigen. Über die geförderten Projekte schaffen sich kleine und mittlere Unternehmen Zugang zu neuen digitalen Geschäftsmodellen, um ihre Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit nachhaltig zu stärken. Die Förderung wird bisher hauptsächlich von Unternehmen mit 3 bis 50 Beschäftigten und somit von der Zielgruppe mit größtem Digitalisierungsbedarf in Anspruch genommen.

Die Förderhöhe pro Unternehmen kann bis zu 50.000 Euro betragen. Durchschnittlich werden gut 50 Prozent der Projektkosten durch die Förderung erstattet. Die Fördermittel werden ausgezahlt, wenn das Vorhaben erfolgreich umgesetzt wurde und die notwendigen Mittelnachweise – zum Beispiel für den Kauf einer Software oder den Lehrgang für Beschäftigte – vorgelegt werden.

Antragsverfahren

Die verfügbaren Kontingente für die Antragstellung werden seit Januar 2021 in monatlich durchgeführten, softwaregestützten Losverfahren vergeben.

Zur Teilnahme an der monatlichen Ziehung melden sich Interessenten als registrierte Antragstellerinnen und Antragsteller im Förderportal für Digital Jetzt an und füllen das Formular unter „Losverfahren“ aus.

Die Ziehung erfolgt jeweils am 15. eines Monats. Die aktive Bestätigung, dass der Antragsteller am Losverfahren für das nächste monatliche Kontingent teilnehmen möchten, ist für jeden Ziehungszeitpunkt erneut notwendig.
Quellen: BMWi

Vollständige Presseinformation

1 2 3 4