Kreativwirtschaft

,,Die schöpferischen und gestaltenden Menschen sind die Basis der Kultur- und Kreativwirtschaft: Autoren, Filmemacher, Musiker, bildende und darstellende Künstlerinnen und Künstler, Architekten, Designer und die Entwickler von Computerspielen schaffen künstlerische Qualität, kulturelle Vielfalt, kreative Erneuerung und stehen zugleich für die wirtschaftliche Dynamik einer auf Wissen und Innovation basierenden Ökonomie.

Die Kultur- und Kreativwirtschaft wird insbesondere von Freiberuflern sowie von Klein- und Kleinstbetrieben geprägt. Sie sind überwiegend erwerbswirtschaftlich orientiert – also nicht primär im öffentlichen (Museen, Theater, Orchester in öffentlicher Trägerschaft) oder zivilgesellschaftlichem Sektor (Kultur-, Kunstvereine, Stiftungen, etc.) – und beschäftigen sich mit der Schaffung, Produktion, Verteilung und/oder medialen Verbreitung von kulturellen oder kreativen Gütern und Dienstleistungen.“ (Quelle: www.bmwi.de)

Um die kreativen und schöpferischen Prozesse in der Wirtschaft zu fördern, wurden seitens der Politik verschiedene Fördermöglichkeiten geschaffen, die Sie im Folgenden kennenlernen.

Hochschulen

Innovative audiovisuelle Inhalte

Was wird gefördert?

Die Entwicklung von Konzepten und Prototypen innovativer und interaktiver Inhalte, insbesondere Games, Web und Mobile sowie multimediale Projekte

Wer wird gefördert?

  • junge Entwickler
  • Start-Up-Unternehmen
  • internationale Marktführer
  • prämierte Avantgarde-Entwickler

mit Standort in NRW

Wie wird gefördert?

In Form eines bedingt rückzahlbaren, zinslosen Darlehens:

  • 100% der Fördersumme müssen in NRW ausgegeben werden
  • bis zu 100.000€ je Einzelprojekt, jedoch max. 80% der anerkannten Projektkosten
  • es muss ein angemessener Eigenanteil geleistet werden
  • die Fördersitzung findet zweimal im Jahr statt
  • die jeweiligen Einreichtermine werden unter www.filmstiftung.de bekanntgegeben

Leitmarktwettbewerb: CreateMedia.NRW

Was wird gefördert?

Forschungs- und Entwicklungsprojekte in vier Themenbereichen:

  • digitale Technologien
  • Medien- und Kreativwirtschaft als Innovationstreiber in anderen Wirtschaftszweigen
  • Vernetzung und innovative Beteiligungsfirmen
  • neue Arbeits- und Raumnutzungskonzepte

Wer wird gefördert?

  • Unternehmen
  • Hochschulen
  • Forschungseinrichtungen
  • kulturelle Einrichtungen

Wie wird gefördert?

In Form eines Zuschusses:

  • Max. 80% der Gesamtausgaben werden aus EFRE- und Landesmitteln beigesteuert
  • die Höhe der Bezuschussung ist abhängig von der Art und Größe der Antragsteller und der Art des beantragten Vorhabens
  • Hochschulen, Forschungseinrichtungen und kulturelle Einrichtungen werden mit max. 90% der Gesamtausgaben bezuschusst

NRW.BANK.Kreativwirtschaftsfonds

Was wird gefördert?

  • Erwerb eines anderen Unternehmens
  • Markterschließung/Markteinführung
  • Vertriebsaufbau/Vertriebsausbau
  • Nachfolgeregelungen
  • Produktionserweiterung/Aufbau von Produktionskapazitäten
  • Diversifikation
  • Erschließung von neuen Absatzmärkten
  • Forschung und Entwicklung

Wer wird gefördert?

Junge als auch etablierte mittelständische Wachstumsunternehmen der Kreativwirtschaft mit Sitz in NRW

Wie wird gefördert?

In Form eines Co-Investors mit Eigenkapital:

  • Bereitstellung von Kapital in Form einer Mezzanine- oder einer direkten Beteiligung
  • Laufzeit: 5 bis 7 Jahre
  • Finanzierungsvolumen: 250.000 € bis 3 Mio. €
  • finanziert werden können auch junge Unternehmen, die belegen können, dass ein positiver Cash-Flow innerhalb von drei Jahren erreicht wird und die Gesamtfinanzierung sichergestellt ist
  • etablierte Unternehmen müssen positive Umsatz- und Cashflow-Entwicklungen in der Vergangenheit und entsprechende Erwartungen für die Zukunft vorweisen