Status-Seminar zum Leitmarktwettbewerb EnergieUmweltwirtschaft.NRW

Vom 20. bis 21. November 2018 fand der Summit Umweltwirtschaft.NRW 2018 in der Messe Essen im Auftrag des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen statt. Das Motto dieses zweiten Gipfeltreffens lautete „Dynamik pur: Digitalisierung in der Umweltwirtschaft.NRW“. Mehr als 400 Besucherinnen und Besucher nutzten die Chance, sich auszutauschen, zu diskutieren und sich an den Ständen der Begleitausstellung im Foyer der Messe Ost zu informieren. Weitere Informationen über den Summit Umweltwirtschaft.NRW finden Sie hier.

Am ersten Tag des Summits Umweltwirtschaft.NRW 2018 veranstaltete die LeitmarktAgentur.NRW ein zweistündiges Status-Seminar zum ersten Aufruf des Leitmarktwettbewerbs EnergieUmweltwirtschaft.NRW. Hierbei wurden insgesamt acht Forschungsprojekte mit Bezug zur Umweltwirtschaft vorgestellt. Eröffnet wurde das Status-Seminar von Herrn Viktor Haase, dem Leiter der Abteilung VII Nachhaltige Entwicklung, Klimaschutz, Umweltwirtschaft des Umweltministeriums mit lobenden Worten für den zurzeit am stärksten nachgefragten Förderwettbewerbe des Landes. Im Anschluss wurde den Besuchern vom Leiter der LeitmarktAgentur.NRW, Herrn Dr. Bernd Steingrobe und Herrn Dr. Kamran Karim, Leiter des Fachbereichs Umwelt bei der LeitmarktAgentur.NRW, ein Einblick in die fördertechnischen Rahmenbedingungen und Eckdaten dieses Wettbewerbs geboten. Dieses Satus-Seminar bot den Besuchern die Möglichkeit, Einblicke in den aktuellen Stand laufender Leitmarkt-Projekte zu erhalten und zeigte eine sehr gute Resonanz sowohl auf Seiten der Geldgeber als auch der ZuwendungsempfängerInnen. In Form von Kurzvideos zu Projekten oder Präsentationen wurden folgende Projekte am Status-Seminar vorgestellt:

  • ClusterWIS – Clusterübergreifendes, standardisiertes nD-Waldinformations- und -managementsystem für ein unter den Randbedingungen des Klimawandels nachhaltiges und effizientes Rohstoffmanagement im Cluster Wald und Holz NRW
  • DODES – Dosiereinheit zur bedarfsgerechten Ausbringung von Pflanzenschutzmitteln durch Direkteinspeisung
  • EfficientSterile – Entwicklung eines energieeffizienten, modularen Sterilisationssystem für aseptische Verpackungsmaschinen unter Berücksichtigung ökologischer Gesichtspunkte
  • MELIST – Methanelimination aus Stauräumen
  • Mikroplasticarrier – Effiziente Verfahren zur Detektion von Mikroplastik in Wasser und Abwasser und dem toxischen Potential als Träger von Schadstoffen
  • Entwicklung nachhaltiger wassermischbarer Kühlschmierstoffsysteme auf Basis neuartiger biobasierter Additive
  • Nachhaltige Standardbrücken in Holzbauweise
  • NGF 2.0 – Entwicklung schaltbarer Funktionalitäten von Vliesstoffoberflächen für Anwendungen in der Filtration und im Automotive-Bereich

Einige dieser Kursvideos können auf dem YouTube Kanal des Projektträgers ETN eingesehen werden. Weitere Details zu allen vorgestellten Fördervorhaben wurden in einer Broschüre zusammengefasst welche Sie hier ansehen können.

Zudem nahm die LeitmarktAgentur.NRW mit einem Stand an der Begleitausstellung teil. Dort wurden sechs Poster von Fördervorhaben vorgestellt, welches zahlreichen Interessenten die Gelegenheit bot, mit möglichen Partnern ins Gespräch zu kommen und sich mit Vertretern aktueller Fördervorhaben zu vernetzen.

Informationen zum Status-Seminar und zum Stand der LeitmarktAgentur.NRW erteilen Ihnen:

Dr. Sanela Hadić

Tel.: +49 170 41 48 94 6

s.hadic@fz-juelich.de

oder

Dr. Katharina Tarnacki

LeitmarktAgentur.NRW / ETN

Tel.: +49 2461 690-770

k.tarnacki@fz-juelich.de

oder

Dr. Kamran Karim

LeitmarktAgentur.NRW / ETN

Tel.: +49 2461 690-566

k.karim@fz-juelich.de

Quelle: www.leitmarktagentur.nrw

Ergebnisse zum Leitmarktwettbewerb EnergieUmweltwirtschaft.NRW 2. Einreichrunde

Mit dem Leitmarktwettbewerb EnergieUmweltwirtschaft.NRW verfolgt das Land Nordrhein-Westfalen das Ziel, den Standort NRW für eine moderne Energiewirtschaft sowie für Effizienz- und Umwelttechnologien zu stärken, aber auch die entsprechenden Forschungspotentiale auszubauen. Ziel ist es, eine leistungsfähige heimische Klimaschutz- und Umweltwirtschaft zu unterstützen.

Im Fokus der Förderung stehen Forschungs- und Entwicklungsprojekte aus den Themenbereichen

  • Nachhaltige Energieumwandlung, Energietransport und Energiespeicherung
  • Rohstoff-, Material- und Energieeffizienz
  • Umwelttechnologien

Im Rahmen der Gutachtersitzung im September 2018 wurden folgende insgesamt alle 50 Wettbewerbsbeiträge diskutiert aus denen letztendlich 19 Beiträge, bestehend aus insgesamt 70 Partnerinnen und Partnern mit einer Gesamtfördersumme von 20,8 Mio. € zur Förderung empfohlen. Folgend die Wettbewerbsbeiträge die ausgewählt wurden. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden über den Ausgang informiert.

Themenschwerpunkt: Nachhaltige Energieumwandlung, Energietransport und Energiespeicherung

  • DYNA-GET: Verbesserte Auslegung von WEA-Getrieben unter Berücksichtigung dynamischer Lasten aus unterschiedlichen Triebstrangkonzepten (RTWH Aachen, Renk AG, Forschungsvereinigung Antriebstechnik e.V., Siemens AG, Flender GmbH)
  • NovAgent: Innovative Planung und multikriterielle Optimierung für Verteilnetz zur Einbettung von Elektromobilität und dezentralen elektrischen Speicherlösungen auf Basis Agentenbasierter Multiskalensimulation (eF Ruhr GmbH, TU Dortmund, enerVance Solutions GmbH, FH Dortmund)
  • ReStrock: Reduktion der Stromgestehungskosten unter Nutzung von historischen und aktuellen Betriebs- und Servicedaten van Onshore-Windenergieanlagen (RWTH Aachen, psm Windservice GmbH & Co.KG, aeos energy Gesellschaft für Kapitalbeteiligungen mbH, psm Nature Power Service Management GmbH, Bürgerwindräder Rheinberg GmbH)
  • HyHeatStore: Entwicklung und Demmonstratorbetrieb eines anwendungsnahen wasserstoffbasierten HAT-Wäremspeichersystems (IUTA, Martin Busch und Sohn Behälter- und Apparatebau GmbH, MPI für Kohleforschung, Westfälische Hochschule Gelsenkirchen)
  • Solardachpfanne: Entscheidungsunterstützung zur flexiblen Gestaltung des Energiesystems unter Unsicherheit (paXos Consulting & Engineering GmbH, TU Köln)
  • EnSys/Wärmenetze: (Universität Duisburg-Essen, Stadtwerge Lemgo, medl GmbH)
  • MoLu HGÜ: Modellbildung von Luftstrecken zur Isolationskoordination bei Hochspannungsgleichstromübertragungen (TU Dortmund)
  • GIS-MS: Gesicherte Industrielle Stromversorgungssysteme in Micro- und Smart Grids (AEG Power Solutions GmbH, Next Kraftwerke GmbH, BatterieIngenieure GmbH, Universität Paderborn)
  • NH3toH2: ZBT Duisburg, Universität Duisburg-Essen
  • Effilayers: Prozessoptimierung der Rolle-zu-Rolle-Herstellung von neuartigen hocheffizienten organischen Photovoltaikzellen (FhG für Lasertechnik, Coatema Coating Machinery GmbH, Ruhr Universität Bochum, Ortmann Digitaltechnik GmbH, LIMO Lissotschenko Mikrooptik GmbH)
  • Flexible WLF-Rohre für Wärmetauschersysteme (ZBT Duisburg, Universität Duisburg-Essen)

Themenschwerpunkt: Rohstoff-, Material- und Energieeffizien

  • sustain KMU: Mitarbeiterzentrierte Qualifizierung und digitale Assistenz zur Steigerung der Energie- und Ressourceneffizienzeffizienz in KMU (Universität Siegen, Slawinski & Co. GmbH, Statmath GmbH, ASEW, si-automation GmbH)
  • InnKubaTubes Innovative Kubaturen von Dämmen und Deichen mit erdstoffgefüllten Geotextilschläuchen für einen verbesserten Hochwasserschutz (Topocare GmbH, HS Ostwestfalen-Lippe, RWTH Aachen)
  • LogSaw 4.0-EffProRonde (TKM GmbH, Bergische Universität Wuppertal, Ruhr Universität Bochum)
  • CarBioAb- Carbonsäuren aus biologischen Abfällen (Universität Duisburg-Essen, Gesellschaft für Abfallentsorgung Lippe GmbH, Jager GmbH)
  • Tankcycling (FHG IPT)

Themenschwerpunkt: Umwelttechnologien

  • BallaTon: On-Board-Kontrolle der Ballastwasserbehandlung durch Messsonden auf Basis der Photoakustikspektroskopie (IUTA e.V., Heinrich-Heine Universität Düsseldorf, DIGITRONIC GmbH, Boll und Kirch Filterbau GmbH)
  • Enz4Water: Enzymatische Filtration für die 4. Reinigungsstufe (HS Niederrhein, Nordic Water GmbH, Deutsches Textilforschungszentrum Nord-West gGmbH)
  • NUAGE: Nachhaltige und umweltorientierte aktive Geo-Verbundstoffe zur Verkehrsflächenentwässerung (FH Münster, HUESKER Synthetic GmbH)

Quelle & weitere Informationen: www.leitmarktagentur.nrw

Ergebnisse zum 2. Call des Projektaufrufes KommunalerKlimaschutz.NRW

Bis zur Einreichungsfrist am 28. Juni 2018 wurden im 2. Call des Projektaufrufs KommunalerKlimaschutz.NRW 25 Umsetzungsstrategien eingereicht. Das unabhängige Gutachtergremium hat am 10. Oktober 2018 aus den eingegangenen Beiträgen 13 Strategien zur Förderung vorgeschlagen, an denen insgesamt 17 Kommunen beteiligt sind. Von den 13 Strategien befinden sich zwei im besonderen Förderbereich „Emissionsfreie Innenstadt“ und elf im allgemeinen Förderbereich.

Weitergehende Informationen zu den ausgewählten Projekten finden Sie in der Pressemitteilung des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie NRW.

Für die Umsetzung der 13 Projekte des 2. Calls stehen insgesamt rund 60 Millionen Euro aus Landesmitteln und aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) zur Verfügung, hinzu kommt der Eigenanteil der Kommunen.

Quelle: www.leitmarktagentur.nrw

mehr Informationen

Leitmarktwettbewerb IKT.NRW – Ideenwerkstatt als Partnerbörse

Haben Sie spannende IKT-Projektideen, die Sie gemeinsam mit Akteuren aus Wissenschaft und Wirtschaft weiterentwickeln möchten? Oder suchen Sie bereits für konkrete Vorhaben noch die passenden Partner? Oder möchten Sie sich über die Modalitäten des Wettbewerbs informieren? Dann laden wir Sie ganz herzlich ein zur Veranstaltung „Leitmarktwettbewerb IKT.NRW – Ideenwerkstatt als Partnerbörse“ am 27.11.2018 in Bochum.

Experten von der Leitmarktagentur NRW und CPS.HUB NRW informieren über konkrete Themen und Schwerpunkte des Wettbewerbs sowie über Rahmenbedingungen, die zu berücksichtigen sind. Ein Erfahrungsbericht einer erfolgreichen Antragstellung zeigt Fallstricke in der Bewerbungsphase auf und gibt Tipps, diese zu vermeiden. World Cafés bieten in entspannter Atmosphäre viel Raum, um erste Projektideen weiterzudenken, interessante Partner für konkrete Projekte zu finden oder sich mit den Themen des Wettbewerbs vertraut zu machen.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://cps-hub-nrw.de/termine/2018-10-01-leitmarktwettbewerb-iktnrw-ideenwerkstatt-und-partnerboerse

Quelle: www.leitmarktagentur.nrw

34 eingegangene Skizzen im Leitmarkt MobilitätLogistik.NRW

Bis zum Ende der zweiten Einreichfrist am 05. Oktober 2018 wurden im Leitmarktwettbewerb MobilitätLogistik.NRW 34 Skizzen eingereicht.

Das Gutachtergremium tagt im Januar 2019. Die Ergebnisse werden den Bewerberinnen und Bewerbern im Februar 2019 schriftlich mitgeteilt. Die ausgewählten Projektvorschläge werden zur formellen Antragstellung aufgefordert.

Quelle & weitere Informationen unter: www.leitmarktagentur.nrw

1 2 3 4 5