Bewerbungsphase des GRÜNDERPREIS NRW 2022 gestartet: Chance auf 60.000 Euro Preisgeld für innovative Gründerinnen und Gründer aus Nordrhein-Westfalen

Ab sofort können sich erfolgreiche Unternehmensgründerinnen und -gründer aus Nordrhein-Westfalen mit zukunftsweisenden Geschäftsideen bewerben. Sie haben die Chance auf ein Preisgeld von insgesamt 60.000 Euro.

Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart: „Manchmal braucht es nur die eine zündende Idee, um ganze Branchen auf den Kopf zu stellen. Mit ihrer Innovationsfreude und unternehmerischen Kreativität beweisen Gründerinnen und Gründer in Nordrhein-Westfalen stets aufs Neue, was für ein großes Potenzial in ihnen steckt. Den Mut, eigene Ideen in die Tat umzusetzen und weiterzuentwickeln, belohnen wir auch in diesem Jahr mit dem GRÜNDERPREIS NRW 2022. Mein Appell insbesondere auch an die vielen tollen Gründerinnen: Nutzen Sie diese Chance und bewerben Sie sich.“

Eckhard Forst, Vorstandsvorsitzender der NRW.BANK: „Als Förderbank für NRW unterstützen wir vielversprechende Gründungen nach dem Prinzip: Keine gute Idee darf an der Finanzierung scheitern. Der GRÜNDERPREIS NRW folgt diesem Prinzip und unterstreicht unsere Wertschätzung für eine starke Gründerszene.“

Der Wettbewerb richtet sich an Gründerinnen und Gründer, die in Nordrhein-Westfalen zwischen 2017 und 2020 ein Unternehmen gegründet oder als Nachfolgerin bzw. Nachfolger übernommen haben. Die Jury unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Christine Volkmann, Inhaberin des Lehrstuhls für Unternehmensgründung und Wirtschaftsentwicklung an der Bergischen Universität Wuppertal, wählt unter den Bewerbungen zunächst zehn Finalisten aus. Zu den Bewertungskriterien zählen unter anderem der wirtschaftliche Erfolg und die Kreativität der Geschäftsidee, aber auch das soziale Engagement, Nachhaltigkeitsaspekte oder die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Die drei Sieger werden bei der Preisverleihung am 24. Oktober 2022 in Düsseldorf bekannt gegeben.

Bewerbungen für den GRÜNDERPREIS NRW 2022 sind ab sofort unter www.gruenderpreis.nrw möglich. Bewerbungsschluss ist der 7. August 2022.

Über den Wettbewerb

Der GRÜNDERPREIS NRW zählt zu den bundesweit höchst dotierten Wettbewerben seiner Art. Das Preisgeld wird von der NRW.BANK gestiftet (1. Platz: 30.000 Euro, 2. Platz: 20.000 Euro, 3. Platz: 10.000 Euro).

Seit 2012 werden mit dem Preis die erfolgreichsten und kreativsten Gründungen aus Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet. Preisträger des Vorjahres sind die Schüttflix GmbH aus Gütersloh, dermanostic aus Düsseldorf und Die Hörgeräte Manufaktur aus Bad Honnef.

Quelle: Wirtschaft.NRW

Startup Woche Düsseldorf: A-Summit 2022

Im Rahmen der Startup-Woche Düsseldorf veranstaltet der digihub Düsseldorf in Kooperation mit der NRW.Bank zum fünften Mal den Ac­ce­le­ra­tor-Summit, kurz A-Summit, und bringt dort über 40 der Startup-För­der­pro­gram­me aus NRW zusammen. Gründer und Grün­dungs­in­ter­es­sier­te treffen bei dem Event auf An­sprech­part­ner und Expertenrund um die Themen Startup-Förderung und -Fi­nan­zie­rung.

Das Event findet am 24. Juni 2022 ab 14:00 Uhr im B1 Düsseldorf, Bennigsen-Platz 1 statt.

Agenda:

  • Keynotes und Founder Stories von spannenden Gründer-Per­sön­lich­kei­ten
  • Dis­kus­sions­run­den zu Fi­nan­zie­rungs­stra­te­gien und der Grün­der­re­gion NRW
  • Workshops zu den Themen Create, Ac­ce­le­ra­te, Grow das Hand­werks­zeug für Gründer
  • Networking mit Vertretern der Ac­ce­le­ra­tor-Programme in NRW

Das detaillierte Programm findet sich unter: www.a-summit.de.

Direkt zum Event geht es hier.

Der A-Summit hat sich zu einem der zentralen Treff­punkte für Grün­dungs­in­ter­es­sier­te, Startups und För­der­pro­gram­me in NRW entwickelt. Hier steht das Networking und Match­making für Grün­der und Ac­ce­le­ra­to­ren aus NRW im Fokus. Alle För­der­pro­gram­me, die Teil der Ver­gleichs­platt­form accelerate.nrw sind, haben die Mög­lich­keit ihr Programm vor­zu­stel­len und in den direkten Austausch mit Startups und Grün­dungs­in­ter­es­sier­ten zu gehen.

Startup Woche Düsseldorf: Förderprogramme für Startups

Um in der Grün­dungs­phase die eigene Ge­schäfts­idee und die Pro­dukt­ent­wick­lung vor­an­zu­treiben, benötigen Gründer­innen und Gründer oft schon früh­zeitig finan­zielle Mittel. Nur die wenigsten Startups sind in der Lage, das aus eigener Finanz­kraft zu stemmen. Es gibt unzählige Förder­pro­gramme und es ist gar nicht so leicht, sich im Dschungel von Fristen und An­for­der­ungen zu­recht­zu­finden.  Das Düsseldorfer Innovations- und Technologiezentrum (Ditec) hilft! Wir stellen im Rahmen der Startup Woche Düsseldorf die wich­tigsten Förder­mittel vor und geben wertvolle Tipps für den För­der­an­trag.

Das Event findet am 23. Juni 2022 von 14:00 bis 16:00 Uhr online statt. Der Link wird kurz vor Veranstaltungsbeginn verschickt. Es wird eine Schutzgebühr von 3 Euro erhoben. Diese wird an die Ukraine-Hilfe Düsseldorf gespendet.

Hier geht es zur Anmeldung.

Neugierig auf mehr?

Zum kompletten Programm der Startup Woche Düsseldorf.

Programm Mittelstand Innovativ & Digital: Land baut Förderung für Digitalisierung und IT-Sicherheit in mittelständischen Betrieben aus

Um kleine und mittlere Unternehmen in Nordrhein-Westfalen bei der digitalen Transformation zu unterstützen und ihre Innovationskraft und Resilienz zu stärken, baut das Land seine Förderung durch das Programm „Mittelstand Innovativ & Digital“ (MID) aus.

Konkret steigen die Förderquoten für die Beratungs- und Umsetzungsgutscheine MID-Digitalisierung und MID-Innovation um je 30 Prozentpunkte auf 80 Prozent für kleine Unternehmen und 60 Prozent für mittlere Unternehmen. Mit den MID-Gutscheinen erhalten mittelständische Betriebe gezielte Unterstützung bei der Neu- und Weiterentwicklung innovativer und digitaler Produkte, Dienstleistungen und Produktionsverfahren sowie bei Maßnahmen für mehr IT-Sicherheit. Die Beratung erfolgt dabei durch Hochschulen, Forschungseinrichtungen sowie Beraterinnen und Berater aus der freien Wirtschaft.

Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart rückte die Förderung vor allem vor dem Hintergrund der aktuellen wirtschaftlichen Unsicherheiten und Lieferkettenprobleme in den Fokus. Mittelständische Unternehmen müssen sich zukunftsfest und digital aufstellen, um die eigene Wettbewerbsfähigkeit zu sichern. Das Programm stützt kleine und mittlere Unternehmen mit maßgeschneiderten Förderinstrumenten und wichtigem Know-How, die digitale Zukunft zu gestalten. Durch die erhöhten Förderquoten der MID-Gutscheine wird das Programm nun noch attraktiver und leichter zugänglich.

Informationen zum Förderprogramm Mittelstand Innovativ & Digital und zu einzelnen Fördermöglichkeiten erhalten interessierte Unternehmen bei einer digitalen Informationsveranstaltung am 27. April in Kooperation mit der NRW.BANK und weiteren Webinaren im Mai zusammen mit dem digitalHUB Aachen. Eine Anmeldung ist unter www.mittelstand-innovativ-digital.nrw möglich. Die Teilnahme ist kostenlos.

Über Mittelstand Innovativ & Digital

Das Wirtschaftsministerium hat im Juni 2020 das Förderprogramm Mittelstand Innovativ & Digital gestartet. Es unterstützt kleine und mittlere Unternehmen bei Digitalisierungsvorhaben mit Zuschüssen für externe Beratungs-, Analyse- und Umsetzungsdienstleistungen (MID-Gutscheine), die projektbezogene Beschäftigung von Hochschulabsolventinnen und Hochschulabsolventen (MID-Assistent/in) sowie seit Juli 2021 für Investitionen in IKT-Hard- und Software (MID-Invest).

Quelle: Wirtschaft.NRW

Private Equity-Konferenz: Partner für die Herausforderungen des Mittelstands

Unter dem Titel „Private Equity – Partner für die Herausforderungen des Mittelstands“ veranstaltet die NRW.BANK am 9. Mai 2022 in der Rheinterrasse Düsseldorf die 16. Private Equity-Konferenz NRW. Die Veranstaltung beginnt um 14 Uhr und endet um 18.30 Uhr mit einem anschließenden Get-together. Während der Konferenz werden die Möglichkeiten der Finanzierung durch Private Equity mit besonderem Blick auf die aktuellen Herausforderungen des Mittelstands aufgezeigt und Finanzierungsoptionen mit Beteiligungskapital diskutiert.

Geplant sind verschiedene Vorträge, Diskussionsrunden und Gespräche mit bekannten Experten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. Als Keynote-Speaker treten der Ökonom Prof. Dr. Ottmar Georg Edenhofer, der Soziologe und Sozialpsychologe Prof. Dr. Harald Welzer sowie der Volkswirt Prof. Dr. Dr. h. c. Clemens Fuest auf. NRW-Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart ist der Schirmherr der Veranstaltung, die von NRW.BANK-Vorstandsmitglied Michael Stölting eröffnet wird.

Auf dem Marktplatz für Beteiligungskapital präsentieren junge und innovative Unternehmen ihre Geschäftsvorhaben. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Konferenz gewinnen dort persönliche Eindrücke und knüpfen Kontakte.

Auf der Konferenz erfolgt auch in diesem Jahr wieder ein Start-up-Pitch, der vom Private Equity-Forum NRW e. V. ausgerichtet wird: Drei Start-ups präsentieren dem Publikum ihre Geschäftsideen. Dem Gewinner winkt ein Preisgeld von 10 000 Euro, zur Verfügung gestellt von Grover.

Kooperationspartner der Veranstaltung sind der BVK e. V. ­– Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften und das Private Equity-Forum NRW e. V.

Möchten Sie ebenfalls teilnehmen? Es sind noch wenige Plätze verfügbar.

Quelle: ZENIT

1 2 3 29