BIO.NRW und ZENIT GmbH: Neue Broschüre zu ausgewählten Förderinstrumenten für die Lebenswissenschaften

Ende April 2021 markierte das Finale: Das Europäische Parlament stimmte den Gesetzestexten zum neuen Forschungsrahmenprogramm der EU „Horizont Europa“ zu. Nach und nach wurden und werden nun die Arbeitsprogramme in den einzelnen Förderbereichen veröffentlicht. BIO.NRW bietet bereits seit vielen Jahren in Zusammenarbeit mit der ZENIT GmbH eine Übersicht zu ausgewählten Förderinstrumenten für die Life Sciences an. Die Verabschiedung von Horizont Europa und auch die zusätzlichen Fördermöglichen durch den Bund (Forschungszulagengesetz, neue ZIM-Richtlinie) und das Land NRW (Ergänzungen Mittelstand Innovativ und Digital, neues Angebot MID.Invest) waren ein idealer Anlass, die Fördermittelübersicht zu überarbeiten.

Über die Homepage der BIO.NRW haben Interessierte ab sofort die Möglichkeit, die „Übersicht ausgewählter Förderinstrumente für die Life Sciences“ in Deutsch und in Englisch einzusehen und herunterzuladen.

Die Broschüre erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und ersetzt keinesfalls das persönliche Gespräch mit einer Beratungsstelle. Sie bietet allen an Fördermitteln Interessierten eine sehr gute Übersicht zu den bestehenden Förderprogrammen, zu deren Fristen und zu den wesentlichen Kontaktstellen, um weiterführenden Informationen zu erhalten.

Founders‘ Dialogue – der Gründungstreff der Düsseldorfer Hochschulen am 27. Juli

Beim kommenden Founders‘ Dialogue dreht sich alles um die digitale Start-up-Welt: Dieses Mal stellt sich Novaheal vor, ein Start-up, dass eine E-learning-Software speziell für Pflege-Auszubildende entwickelt. Wie sieht ihr Projekt und die Programmierungsarbeit aus – und mit welchen Herausforderungen waren oder sind sie konfrontiert? Antworten auf diese und mehr Fragen gibt es im entspannten Austausch unter Gründungsinteressierten und Gründern/Gründerinnen am 27. Juli ab 18:00 Uhr.

Was ist der Founders‘ Dialogue?

Hier teilen Start-ups ihre Erfahrungen – Gründerinnen und Gründer berichten von ihren Herausforderungen oder stellen ihre Ideen vor. Außerdem geben Coaches, Moderatoren und Gäste aus der Düsseldorfer Start-up-Szene in kurzen Impulsvorträgen Einblicke in alle wichtigen Aspekte rund um das Thema Gründung. Dazu gibt es viel Raum für Diskussionen, Fragen, Austausch und Networking.

Der Founders‘ Dialogue richtet sich an Gründungsinteressierte und Gründer/Gründerinnen aus der Region Düsseldorf und wird vom CEDUS – Center for Entrepreneurship Düsseldorf, Gründerzeit Hochschule Düsseldorf (HSD) und Startup4Med ausgerichtet. Die Teilnahme ist kostenlos.

Zur Registrierung: https://www.eventbrite.de/e/founders-dialogue-der-grundungstreff-registrierung-152088674319

GRÜNDERPREIS NRW 2021 startet in die Bewerbungsphase

Der GRÜNDERPREIS NRW steht wieder in den Startlöchern: Bereits zum zehnten Mal in Folge wird er durch das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie und die NRW.BANK vergeben. Im Mittelpunkt der Preisverleihung steht die innovative Gründerszene des Landes. Ab sofort können sich erfolgreiche Unternehmensgründerinnen und -gründer für den GRÜNDERPREIS NRW 2021 bewerben und insgesamt 60.000 Euro Preisgeld gewinnen. Die Bewerbung erfolgt in diesem Jahr zum ersten Mal rein digital.

Unternehmen aller Branchen, die zwischen 2016 und 2019 in Nordrhein-Westfalen gegründet wurden, können am diesjährigen GRÜNDERPREIS NRW teilnehmen. Egal ob klassischer Handwerks- oder Industriebetrieb, Restaurant mit neuartigem Gastronomiekonzept oder hochdigitalisierten Technologie-Start-up: Jede Gründung hat Chancen auf den Sieg.

Aus zehn Nominierten wählt die Fachjury am Ende drei Sieger aus. Die Bewertungskriterien sind vielfältig: Neben dem wirtschaftlichen Erfolg fließen Aspekte wie die Kreativität der Geschäftsidee, das gesellschaftliche Engagement, Umweltschutz und Nachhaltigkeit sowie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf in die Entscheidungsfindung ein.

Über den Wettbewerb

Der GRÜNDERPREIS NRW zählt zu den bundesweit höchst dotierten Wettbewerben seiner Art. Das Preisgeld wird von der NRW.BANK gestiftet (1. Platz: 30.000 Euro, 2. Platz: 20.000 Euro, 3. Platz: 10.000 Euro).

Seit 2012 werden mit dem Preis die erfolgreichsten und kreativsten Gründungen aus Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet. Preisträger des Vorjahres waren die oculavis GmbH aus Aachen, die WMD Service GmbH aus Dortmund und die Grubenhelden GmbH aus Gladbeck.

Die diesjährige Preisverleihung findet am 29. November 2021 in Düsseldorf statt.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Wettbewerb und die elektronischen Teilnahmeunterlagen.

Quelle: Zur Pressemitteilung des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie geht es hier.

Erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Start-ups und KMU: Dogsmonaut – Das Second-Hand-Universum für Hundeartikel

Moses wies den Weg. Doch Moses war im Fall von Dogsmonaut kein Mensch – sondern ein Hund.

Als das junge Gründerteam aus Düsseldorf und Hamburg sich den kleinen Rauhaardackel-Welpen zulegte, füllte sich der Einkaufswagen mit Halsbändern, Leinen, Decken und Spielzeug. Moses wuchs. Und mit ihm schrumpften Halsbänder, Körbchen und der erste Mantel für den Winter. Dazu kamen noch die Dinge, die den jungen Besitzern einfach nicht mehr gefielen. Das alles einfach wegwerfen? Zu schade. Doch wohin nun mit den vormals teuren und noch brauchbaren Halsbändern, Körbchen und Spielzeugen? Es musste ein einfacher, nachhaltiger und spaßiger Weg her, gebrauchte Artikel weiterzugeben: Die Idee für die Dogsmonaut-App wurde geboren.

Ein Universum entsteht

2020 gründete das Team die Dogsmonaut GmbH, mit dem Ziel, der stetig steigenden Zahl an begeisterten Hundebesitzern eine Möglichkeit zu bieten, ihre nicht mehr benötigten Hundeartikel weiterzuverkaufen, den Geldbeutel zu füllen und sich gleichzeitig zum Kauf neuer Schätze inspirieren zu lassen.

Seit dem 29. Juni 2021 ist die App live im App-Store. Dogsmonaut ist die erste App-basierte Plattform, die sich auf Second-Hand-Hundeartikel spezialisiert hat. In „galaktischer“ Atmosphäre können Hundeliebhaber ihre gebrauchten Artikel untereinander kaufen, verkaufen und tauschen. Der Verkauf und der Kontakt zu den Verkäufern ist leicht: Von dem zu klein gewordenen Welpen-Halsband werden ein paar aussagekräftige Fotos gemacht und dessen wichtigste Eigenschaften angegeben. Bei Interesse können App-Nutzer einfach mit dem Verkäufer in Kontakt treten und den besten Preis verhandeln.

Ein ganz normaler Marktplatz? Nicht ganz. Denn Dogsmonaut ist im wahrsten Sinne des Wortes ein App-Universum, dass sich speziell um Hunde dreht. Auch der Community-Gedanke spielt eine große Rolle. Es ist möglich, ein Profil für sich selbst und seinen Hund zu erstellen, andere Nutzer zu bewerten und sich einen Namen als Premium-Dogsmonaut zu machen. Hier verkaufen Hundefreunde an Hundefreunde – und zwischen Gleichgesinnten kauft und verkauft es sich gern. Für hundebegeisterte Menschen ist Dogsmonaut damit ein Muss auf dem Smartphone. Das zeigt sich auch in den Downloadzahlen, die stetig wachsen – in nur zwei Tagen konnte das Gründerteam knapp 500 Hundefreunde als Dogsmonauten rekrutieren.

Von der Idee zur Gründung

Ein Jahr ist zwischen der Idee und dem Launch der App vergangen. Dieser schnelle Start ist nicht zuletzt einer Kooperation mit einem mittelständischen Unternehmen zu verdanken: Gemeinsam mit PriorApps GmbH entwickelte das Gründerteam die App und startet nun mit der Vermarktung durch. Dogsmonaut ist damit ein schönes Beispiel für die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Start-ups und bereits etablierten Unternehmen.

Der Kontakt zwischen dem Gründerteam und dem mittelständischen Unternehmen wurde durch die Beratung von Michael Seher im Service Desk des Innovationsnetzwerks Düsseldorf-Mettmann hergestellt. In den zahlreichen Beratungsgesprächen ergeben sich immer wieder Kontakt- und Anknüpfungspunkte, mit deren Vermittlung sowohl bereits etablierten Unternehmen als auch Start-ups bei der Umsetzung innovativer Ideen geholfen werden kann.

Haben Sie auch eine gute Idee und suchen nach potenziellen Geschäftspartnern? Sprechen Sie mit uns!

Zur Internetpräsenz von Dogsmonaut geht es hier.

 

Ready to change? Gute Führung: Was sich durch Corona geändert hat – und was sich niemals ändern wird

Beschleunigte Digitalisierung und volatile Wachstumsbedingungen – die rasanten Veränderungen in Folge der Corona-Pandemie stellen Führungskräfte und Entscheider derzeit vor Herausforderungen, bedeuten aber auch Chancen.

Führungskräfte mussten in der Krise auf die neuen Markterfordernisse reagieren, um die Wettbewerbsfähigkeit des eigenen Unternehmens zu sichern. Gleichzeitig mussten sie sich mit neuen Bedingungen der Mitarbeiterführung beschäftigen, um den massiven Veränderungsdruck als Organisation erfolgreich gestalten zu können. Daher ist gerade jetzt die Zeit, die Erfahrungen aus der Krise zu reflektieren, um Erkenntnisse miteinander zu teilen und Impulse für sein eigenes Führungsverhalten zu nutzen.

Führungskräfte und Manager mittelständischer Unternehmens sind herzlich zu einem Impulsvortrag eingeladen, bei dem einer der führenden Experten für Positive Psychologie, Prof. Dr. Nico Rose, zugleich Unternehmens-Coach und Autor, der guten Führung auf den Grund geht. Im Anschluss an den inhaltlichen Impuls von Prof. Dr. Nico Rose werden Erfahrungen, Herausforderungen und Bedenken der Teilnehmerinnen und Teilnehmer diskutiert und mit dem Experten ein Blick auf zukünftige Handlungsfelder geworfen.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Mehr erfahren Sie unter: https://www.nrw-innovationspartner.de/ready-to-change-gute-f%C3%BChrung/

 

Key Facts zum Online-Event

  • Was?                   
    • Gute Führung: Was sich durch Corona geändert hat – und was sich niemals ändern wird
  • Wann?
    • Donnerstag, 24. Juni 2021 | 17.00 – 18:15 Uhr
  • Wo?
    • Online
  • Wer?
    • Prof. Dr. Nico Rose, Professor der Wirtschaftspsychologie, Unternehmenscoach und Autor
1 2 3 16