GAIA-X.NRW informiert zur Förderbekanntmachung des BMWI: „Innovative und praxisnahe Anwendungen und Datenräume im digitalen Ökosystem GAIA-X“

Die Bundesregierung hat sich zum Ziel gesetzt, die digitale Transformation der Wirtschaft zu fördern, um die internationale Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft bei Angebot und Nutzung digitaler Technologien zu erhöhen. Die Förderbekanntmachung richtet sich an Vorhaben aus den folgenden Bereichen: innovative intelligente Anwendungen (bspw. KI, Internet der Dinge, Big Data), sowie Data Spaces / Datenräume, die den Austausch von Daten ermöglichen. Das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen unterstützt dieses Vorhaben und möchte die nordrhein-westfälischen Unternehmen bestmöglich zu GAIA-X und der Förderbekanntmachung des BMWi informieren.

Weitere Informationen und Anmeldung unter:

https://register.gotowebinar.com/register/8070304711182140428

Workshop: Digitaler Reifegrad – Selbstcheck und Handlungsempfehlungen

Egal ob in der Fertigungsindustrie, der Logistik oder der Metallindustrie – die Digitalisierung gewinnt in Unternehmen jeder Branche an Bedeutung.

Die Umsetzung in den einzelnen Betrieben kann dabei über die Gewinner und die Verlierer von morgen entscheiden. Viele Unternehmen wissen zwar, dass sie sich digital transformieren müssen, oft aber nicht, wo sie anfangen sollen. Ein Check zum eigenen digitalen Reifegrad bietet eine gute Hilfestellung. Wo sind Sie digital schon gut aufgestellt? Wo haben Sie Nachholbedarf? Sobald Sie ihre digitale Position kennen, ist es leichter, entsprechende Ziele zu definieren und daraus Maßnahmen abzuleiten, um die digitale Transformation erfolgreich zu starten.

In Zusammenarbeit mit IHK Düsseldorf und dem Düsseldorfer Innovations- und Technologiezentrum (DITEC) bietet das Innovationsnetzwerk DUS + ME einen interaktiven Workshop zum digitalen Reifegrad an.

Die kostenfreie Veranstaltung findet am 27. April 2021 von 16:00 bis 18:00 Uhr statt.

Die Teilnehmer führen einen Schnelltest in Form eines kurzen Fragenkatalogs durch, dessen Ergebnisse sofort verfügbar sind. Anhand der gemittelten Auswertung und eines Beispiels zeigen die Referenten mögliche weiterführenden Schritte auf und geben wertvolle Impulse für Ihr Digitalisierungsvorhaben. Adressaten sind Eigentümer und Entscheider genauso wie jede und jeder andere an dem Thema Interessierte – ein tiefgehendes IT-Verständnis wird nicht vorausgesetzt.

Programm

16.00 – 16.10 Uhr Begrüßung Gastgeber und Referenten stellen sich vor
16.10 – 16.40 Uhr Begriffsklärung und Relevanz des digitalen Reifegrades Einführung in das Modell und den Kontext des Modells zum digitalen Reifegrad – Christian Robbin, IBR
16.40 – 17.10 Uhr Digitaler Reifegrad: Selbstcheck Ausfüllen des Fragebogens zum digitalen Reifegrad durch die Teilnehmer – Andreas Hilbig, hilbig-it
17.10 – 17.30 Uhr Digitaler Reifegrad: Handlungsempfehlung Auswertung und Nutzendiskussion des digitalen Reifegrads anhand eines Teilnehmer-Beispiels – Christian Robbin, IBR
17.30 – 18.00 Uhr Diskussion und Fragen Klären von offenen Fragen und weiteren Vorgehensweisen – Andreas Hilbig, Christian Robbin und Torsten Grube, matching IT

Über die Referenten

Andreas Hilbig von hilbig-it ist Diplom-Informatiker und begleitet seit 20 Jahren Unternehmen auf ihrer digitalen Reise. Dabei war er 18 Jahre für große Beratungsunternehmen wie IBM und NTT DATA tätig.

Christian Robbin von IBR ist Diplom-Ingenieur Maschinenbau und war 25 Jahre in der Automobilzulieferindustrie und als Projektleiter in einer Beratung tätig. Seit 2002 ist er als selbstständiger Berater für Digitalisierung und e-Business für Unternehmen tätig.

Der Diplom-Informatiker Torsten Grube von matching IT ist spezialisiert auf die Digitalisierung im Maschinen- und Anlagenbau und der Logistik und verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung als Softwareentwickler und Prozessberater.

Die Anzahl der Teilnehmer ist auf 25 begrenzt. Zur Anmeldung geht es hier.

Innovationsupdate 2021 – Der Gameplan für den Mittelstand

Volatile Wachstumsbedingungen in Folge der Corona-Herausforderungen, rasante technologische Veränderung, intensiver globaler Wettbewerb, sich schneller ändernde Kundenbedürfnisse – dynamische Marktumfelder führen möglicherweise auch für Ihr mittelständisches Unternehmen zu einem spürbar gestiegenen Druck.

Verschiedene Industrien befinden sich bereits mitten in tiefgreifenden Transformationsprozessen, vielen anderen stehen sie bevor. Gerade jetzt gilt es, das Thema Innovation ganz oben auf Ihre Agenda zu setzen und Innovationsprozesse strukturiert, konsequent und professionell umzusetzen.

Denn Innovation ist der zentrale Erfolgsfaktor, um Ihre Weichen für eine erfolgreiche unternehmerische Zukunft zu stellen. Genau hier setzt der Online-Workshop von NRW.Innovationspartner für den Mittelstand an:

Innovationsupdate 2021 – der Gameplan für den Mittelstand

Wann? Dienstag, 23.03.2021 | 17.00 – 18:30 Uhr mit anschließenden Diskussionsforen
Wo? Online

Nach erfolgreicher Anmeldung erhalten Sie kurzfristig vor der Veranstaltung per E-Mail den Zugangslink zum Online-Workshop & einen Quick-Check-Fragebogen zur Reflexion der Reifegrade Ihres Innovationsmanagements.

Was Sie erwarten können

Basierend auf klaren Leitprinzipien für das Management von Innovationsprozessen stellt NRW.Innovationspartner Ihnen einen pragmatischen Gameplan für die Transformation der Wertschöpfung vor und macht Sie darüber hinaus anhand zahlreicher Praxisbeispiele mit den Geheimnissen führender Innovatoren vertraut.

Für die inhaltliche Gestaltung konnten der Innovationsexperten Dr. Nils Dülfer, Managing Director von IMP³ROVE (Düsseldorf), gewonnen werden.

Mehr Informationen und ein Link zur Anmeldung:
https://www.nrw-innovationspartner.de/innovationsupdate-gameplan-fuer-den-mittelstand/

Zukunftsinvestitionen in der Fahrzeugindustrie

Das Programm für Zukunftsinvestitionen in die Fahrzeugindustrie steht. Ziel ist es, die Transformation der Branche in vielfältigen Themenfeldern wie autonomes Fahren, nachhaltige Produktion oder Umstieg auf alternative Antriebe voranzutreiben. Im Fokus stehen alle Bereiche des bodengebundenen Verkehrs inklusive des Schienenverkehrs.

In vier Richtlinien werden gefördert:

  • Investitionen zur Modernisierung der Produktion
  • Digitalisierung der Fahrzeughersteller und Zulieferindustrie
  • Forschungs- und Entwicklungsprojekte
  • Regionale Innovationscluster zur Transformation der Fahrzeugindustrie

Insgesamt stehen für die Jahre 2021 bis 2024 1,5 Mrd. Euro zur Verfügung. Das Programm adressiert sowohl KMU als auch Großunternehmen.

Die bereits vorgestellten Förderrichtlinien sollen in Kürze im Bundesanzeiger veröffentlicht werden. Erst dann ist auch eine Antragstellung möglich.

Weitere Informationen und die Förderrichtlinien finden Sie unter www.kopa35c.de

Digital nachhaltig oder nachhaltig digital? Impulse für die Zukunft Ihres Unternehmens

Nachhaltigkeit und Digitalisierung sind zwei große Schlagworte, mit denen sich Unternehmen immer wieder konfrontiert sehen. Vor allem kleine und mittelständische Unternehmen fragen sich dann: Was bedeuten die damit verbundenen Entwicklungen für uns? Inwieweit sollten oder müssen wir reagieren?

Welche Chancen ergeben sich, die wir nutzen können? Und vor allem: Wo fangen wir operativ an und wer unterstützt uns dabei?

Die NRW.BANK läd Sie herzlich ein zu einer Online-Informationsveranstaltung, in der auf diese Fragen gemeinsam mit Experten erste Antworten gegeben werden. Die NRW.BANK berichtet über Erfahrungen in der Praxis und informiert über Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten für Unternehmen.

Alle weiteren Informationen zur Veranstaltung einschließlich der Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier: www.nrwbank.de/nachhaltig-digital

1 2 3 36