Förderaufruf zu Ressourceneffizienz und zirkulärer Wirtschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft (BMWi)

Mit dem Förderaufruf unterstützt das BMWi Forschungs- und Entwicklungsvorhaben, welche den in der Gesamtwirtschaft entstehenden Rohstoff- und Ressourcenbedarf mindern und besonders in den Energiewende-Technologien zu einer effizienteren Ressourcennutzung beitragen. Hierfür sollen die Vorhaben einen system- und technologieübergreifenden Charakter haben und sich nicht auf einen einzelnen Technologiebereich begrenzen.

Gefördert werden ausschließlich Verbundhaben von mehreren Projektpartnern, wobei eine Zusammenarbeit aus Wirtschaft und Wissenschaft erwünscht ist. Unternehmen sind unabhängig von ihrer Größe antragsberechtigt.

Ausgehend vom Gesamtbudget eines Vorhabens werden die Zuwendungen als nicht rückzahlbare Zuschüsse gewährt. Die Förderquote bezogen auf die jeweils zuwendungsfähigen projektbezogenen Kosten beträgt für KMU bis zu 80 %.

Das Gesamtbudget eines derartigen Vorhabens liegt üblicherweise zwischen 500.000 und 1.000.000 Euro. Hieraus ergeben sich die anteiligen Zuschüsse für die Projektpartner. Die Laufzeit eines Vorhabens liegt üblicherweise bei mindestens zwei und nicht mehr als drei Jahren.

Förderanträge in Form einer Projektskizze können bis zum 28. März 2021 21:00 Uhr über das Easy-Online-System des Bundes eingereicht werden.

Der Förderaufruf erfolgt innerhalb des 7. Energieforschungsprogramms der Bundesregierung.

Weitere Informationen:
https://www.energieforschung.de/antragsteller/foerderangebote/foerderaufruf_ressourceneffizienz