NRW Leitmarktwettbewerbe

NRW Leitmärkte

Bis 2020 schreibt das Land NRW Wettbewerbe in acht Leitmärkten aus, die sowohl technologische als auch wirtschaftliche und soziale Innovationen fördern. Sie haben ein Volumen von 2,4 Milliarden Euro, das zur Hälfte aus dem EU-Strukturfonds für Regionale Entwicklung (EFRE) kommt.

Um die Mittel bewerben können sich Unternehmen und Forschende aus Wissenschaft, die auf folgenden Leitmärkten arbeiten: Maschinen und Anlagenbau/Produktionstechnik, Neue Werkstoffe, Mobilität und Logistik, Informations- und Kommunikationswirtschaft, Energie- und Umweltwirtschaft, Medien und Kreativwirtschaft, Gesundheit sowie Life Sciences.

Leitmarktwettbewerbe

NRW Leitmarktwettbewerbe

Im Wettbewerbsverfahren sind Auswahlkriterien die Grundlage für ein Scoring, anhand dessen ein unabhängiges Expertengremium die eingereichten Projekte beurteilt und zur Förderung vorschlägt. Ein Wettbewerbsaufruf beschreibt unter anderem die inhaltlichen Ziele des Wettbewerbs, die formalen Anforderungen, die Auswahlkriterien, die Zusammensetzung des Gutachtergremiums sowie den Zeit- und Ablaufplan.

Geplante Termine der Wettbewerbsausschreibungen

Wettbewerb Start 3. Einreichfrist 4. Einreichfrist
CreateMedia.NRW März 2017 Juni 2017 April 2018
Energie- & Umweltwirtschaft.NRW April 2017 Juli 2017 Mai 2018
Neue Werkstoffe.NRW Mai 2017 September 2017 Juli 2018
Gesundheit.NRW Juli 2017 September 2017 Juli 2018
Produktionstechnik.NRW August 2017 Oktober 2017 September 2018
Mobilität & Logistik.NRW September 2017 November 2017 Oktober 2018
Life Sciences.NRW Oktober 2017 Januar 2018 November 2018
IKT.NRW November 2017 Februar 2018 Januar 2019

NeueWerkstoffe.NRW – jetzt bis 4. Juli einreichen!

Gesucht: Neue Ideen für den Leitmarkt Neue Werkstoffe in NRW

Die zweite und somit letzte Einreichfrist des Leitmarktwettbewerbs NeueWerkstoffe.NRW endet am 4. Juli 2018. Reichen sie jetzt noch Ihre Ideen aus den folgenden Themenbereichen bei der LeitmarktAgentur.NRW ein:

  • Leichtbau u.a. durch Compositmaterialien, Multimaterialleichtbau und Hybride Werkstoffe.
  • Steigerung der Energie- und Ressourceneffizienz, z.B. durch faserverstärkte Hochtemperatur-Werkstoffe oder thermische Isolatoren einerseits und Recycling oder Materialsubstitution andererseits.
  • Werkstoffe zur Unterstützung der Energiewende. Exemplarisch hierfür stehen: Thermoelektrische Generatoren für die Abwärmenutzung, Materialien zur Verbesserung der Energiespeicherung, sowie auch die Organische Elektronik mit z. B. OLED oder OPV.
  • Alle neuen Materialien, denen ein hohes leitmarktrelevantes Potenzial zugetraut wird

Interessenten wird empfohlen, ein Beratungsgespräch bei der LeitmarktAgentur.NRW in Anspruch zu nehmen.

Beispielbild Förderung Land NRW